Die letzten zwei Tage in Rumänien

Der Dienstag war richtig gut muss ich sagen, so ganz nach meinen Geschmack – sonnig, ab und zu Wolken, schön warm, aber nicht zu heiß, und das in den Bergen der Karpaten, super. Nach einem gemütlichen Morgen, kommen wir gegen 12 Uhr mittags im Camp an, zusammen mit Marius und Anna aus Moldawien, die auch in der Pension Orizont sind. Ihre beiden Kinder haben sie gestern Abend im Camp „abgeliefeert,

Mit dem roten Ford Transit fahren wir etwa 10 km in das Farcasatal, wo in einem Seitenweg gelegen, das Campgelande erscheint. Auf dem Weg sehen wir im Farcasafluss zwei Mädchen aus dem Camp ihre Wäsche waschen. Michai hat eine praktische Küche selbst gebaut. Am Rande des Geländes liegt jede Menge Feuerholz, das er von Waldarbeitern geschenkt bekommen hat.abend

Am Abend kommt ein christlicher Musiker aus Bistrita, der einige seiner besten Lieder für uns singen wird – danach halte ich einevangelistische Predigt über die Gaben, die Gott ins uns gelegt hat, wie wir sie entwickeln können und dass Gott einen Plan für unser Leben hat, in den wir kommen sollen. Danach sitzen wir alle am Lagerfeuer, bei Popcorn und guten Liedern, die wir singen – ein wirklich schöner Tagesabschluß.

~ von risced - 17/08/2016.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: