Ein Tag in Orhei Vechi und Curci

Dieses Mal fahren wir etwa 50 km NO von Chisinau in das Gebiet des Nationalparks Orhei. Unser Ziel ist das „alte Orhei“ (Orhei Vechi). Eine interessante Landschaft mit einem weiten Tal, in dem sich der Fluss Roul entlang der Felsen schlängelt (Meander), mit Hügeln und Ebenen.

Oben auf der Sptize der Hügelkette sind zwei kleine idyllische Kirchen, eine hat einen Felsendurchgang zum Flusstal (siehe hier letztes Bild oben und erstes unten). Schon vor vielen Jahrtausenden siedelten hier Menschen. Im 15 Jahrhundert befand sich hier oben eine Burgfeste, die den osmanischen Eroberungsangriffen lange trotzen konnte. Auf der anderen Seite ist das alte Dorf, das lange geschützt blieb, zu dem wir dann hinuntergehen.

Ein paar renovierte Häuser aus dem Mittelalter sind noch zu sehen. Wir kommen am Museum und Dorfrestaurant vorbei, zu einer idyllischen Pension. Ein sehr schöner Weg, durch den verträumten Ort.

Dann gehts nach einer kurzen Kaffepause weiter zum Manasteri Curchi. Das schönste und bkeanntest Kloster in Moldawien, wo bis zu zwanzig Mönche und Nonnen leben, die neben ihrem kontmplativen Leben und Theologiestudium das Gelände in Schuss halten und Führungen machen. Den jungen Mönch Daniel traf ich dort zum zweiten Mal. Nach herzlicher Begrüßung und mehrfacher Umarmung durfte ich für ihn beten, damit er in der Nachfolge Jesu erstarkt und mit dem Heiligen Geist erfüllt wird. Hier ein paar Impressionen. Dann treten wir die Heimfahrt nach Chisinau an.

 

~ von risced - 08/06/2016.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: