Moldawien im Mai 2012

Gott sei Dank, wir haben es geschafft – wir sitzen/ liegen jetzt im Prietenia Sleeper Train von Bukarest nach Chisinau – für die nächsten 12 Stunden.

Das Flugzeug von Dortmund nach Bukarest hatte Verspätung und wir hatten Befürchtung, den Zug nicht mehr zu erwischen – aber es ging gut.

Wir sind gut angekommen in Chisinau und wurden  von Marius abgeholt. Hatten gute Entspannung im Educational Center.

 

Abends waren wir dann zu einem Hausgemeindetreffen bei Wassili eingeladen, einem russischsprechenden Moldawier – es waren interessante Leute da, die alle viele Fragen an unsere Gruppe aus Deutschland hatten, betreffs Hausgemeinde.

Jetzt sitzen wir im Park Stefan Che Mare und surfen im  Internet. Gleich gehen wir in einen Computerladen und kaufen für Emil ein Notebook von den Spendengeldern – das ist dringend nötig.

Am Abend waren wir bei einem Leiterftrreffen in den Räumlichkeiten von Emil, es gung um Einheit der Leiter/ Gemeinden in der Staddt.

Das hier ist auch Einheit (Parade molauischer Soldaten) vor dem Präsidentenpalast in Chisinau. Vielmehr ging es um die Einheit in Verschsiedenheit. Sehr verschiedene Leute und Charakter, muss man sagen.

Marek und Marius

Marek und einer seiner        Junges, die im Center betreut werden.

 

Wassili erklrärt die Schöpfung – nach seinem Verständnis und nimmt eine Schokoladenkugel zur Hilfe.

~ von risced - 06/05/2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: