Magdeburg – Berlin und zurück

Wie ein Puzzle kamen einzelne Teile zusammen und ergaben innerhalb von 3 Monaten ein Reise in den Ostteil Deutschlands. Zuerst Besuch von zwei Bekannten in der Nähe von Magdeburg, bei denen ich die Freudigkeit hatte sie zu ermutigen in ihrem Glaubensweg – ich denke dass sie auch Schlüsselpersonen für ihr Gebiet sind. Mit dem Zug ging es zuerst nach Magdeburg, Marek ist mit dabei.

Am Bahnhof holt uns eine Bekannte aus der Community Einfache Gemeinde ab, dann eine kleine Stadtbesichtigung, bevor gegen 17 Uhr der große Regen kommt, dann weiter nach Haldensleben, wo unsere Gastgeberin wohnt. Wir unterhalten uns den ganzen Abend über verschiedene Dinge und über die besondere Situation, in der sie sich befindet und über die Aufgabe, die sie dort hat. Wir wollen sie sträken und ermutigen in ihrem neuen Weg.

Heute waren wir in Köthen, Besuch eines alten Bekannten aus Hamm, den ich etwa 15 Jahre nicht mehr gesehen habe. Mittlerweile ist viel geschehen, er ist verheiratet und hat viele Kinder ich denke, Gott hat uns jetzt zusammengeführt.

Damals. als er noch jung war, hatte ich einen prägenden Einfluss auf ihn,  jetzt begegne ich ihm an einer entscheidenden Station seines Lebens. Wir treffen alle an, auch die Frau und die Kinder, vor und während des Essens unterhalten wir uns angeregt über ihre besondere Herausforderung und verbringen den Nachmittag auf dem Spielplatz. Ich hoffe, wünsche und bete, dass ich/ wir ihnen helfen konnte.

Heute um 10.46 gehts ab nach Berlin, H. bringt uns zum Bahnhof nach Magdeburg, hier das Haus in dem sie wohnt und das andere Haus, in dem sie arbeitet.

Um 13 Uhr kommen wir in Berlin an und fahren erstmal zu unserer Pension, in der wir 2 Nächte bleiben – für 20 Euro pro Nacht, nicht schlecht. Danach treffen wir Connie am Alex, wir wollen uns unterhalten und ein wenig sightseeing machen. Schnell sind wir bei Thema einfache Gemeinde und diskutieren im Cafe.

Jetzt stehe ich noch hier bei Starbucks am Alex. Am Samstag um 11 haben wir zunächst ein Treffen im Viktoriapark (Kreuzberg)  in dem Parkrestaurant „Golgatha“. Ein prophetischer Name, denn ich treffe dort einen ehemaligen (nichtgläubigen) Klassenkameraden, den ich etwa fünfunddreissig Jahre nicht mehr gesehen habe. Ein zeugnishaftes Gesprächventwickelt sich.

Nach dem Treffen fahren wir mit C. nach Tegel, wo wir zu acht Personen  in einem Cafe am Tegeler See zusammenkommen. Alles Leute, die mehr oder weniger an einfacher Gemeinde interessiert sind. Es soll ein erster Auftakt für Vernetzung sein, wir sprechen über den möglichen Start von Treffen, in gewisser Weise können alle Multiplikatoren für die Zukunft sein.

So jetzt noch ein Treffen am So. zum Frühstück mit einem entfernten Verwandten von mir und dann gehts nach Hause. Am Berlin Zoo wartet unsere Mitfahrgelegenheit.

~ von risced - 22/06/2011.

2 Antworten to “Magdeburg – Berlin und zurück”

  1. Hallo Richard und Marek, genauso bin ich unterwegs gewesen als ich von
    Euch am Sonntag abgefahren bin. Das war so Super ! Erst die Gemeinschaft mit Euch und dann die klasse Zugfahrt. Muß echt mal
    wiederholt werden. Ev. machen wir mal ein Heilungsseminar 🙂
    mfg Roland
    http://www.JesusHeiltHeute.de

    Gefällt mir

  2. Hallo Richard,
    Es war echt schön und ermutigend Dich wieder zu sehen, nach so langer Zeit. Wir hoffen das es bald weitere Treffen gibt.
    Liebe Grüße auch an Marek

    Daniel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: