Laufschuhe

Im März 2004 betete bei einer Gemeindeveranstaltung ein Mann Gottes aus Südafrika für mich. Während seines Gebetes war es, wie wenn mich ein starker elektrischer Schlag durchzuckte und mich zu Boden schleuderte. Der Mann Gottes forderte mich auf die „runningschoes“ anzuziehen und jetzt loszulaufen. Zu Pfingsten des selben Jahres führte ich in Norddeutschland in einer kleinen Gemeinde ein Seminar durch. Am letzten Tag wollten einige Frauen der Gemeinde unbedingt für mich beten und mich segnen. Sie forderten mich auf meine Laufschuhe anzuziehen und loszulegen. Sie nahmen meine Schuhe und beteten für sie.

Seit dieser Zeit weiß ich, dass ich mich entschlossen in Bewegung setzen soll, durch das ganze Land und auch in andere Länder reisen soll, mit der Botschaft, mit den Predigten und den Lehren, die sich im Laufe der letzten 25 Jahre in mir entwickelt und geformt haben. Ich fühle mich wie in meiner Hippiezeit, als ich jede Gelegenheit nutzte um in anderen Städten und Ländern unterwegs zu sein. Heute bringe ich etwas völlig anderes, als damals, etwas, was von Gott kommt.

ric

~ von risced - 18/07/2008.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: